FELIX KUBIN PRESS

TAKT DER ARBEIT Felix Kubin (electronics), Milosz Pekala (percussion, fx), Magda Kordylasinska (percussion, fx), Hubert Zemler (drums)
JUXTALEKTROVISION Felix Kubin (electronics, fx), Hubert Zemler (drums, fx), Joephin Böttger (video)


home    press    bio/ disco    audio/ video    pictures    dates    tech rider   



HHV MAG

Alexander Mossolows Orchesterstück »Eisengießerei« hat es vorgemacht: Der »Takt der Arbeit« lässt sich ganz prächtig in Musik übersetzen. Ähnlich wie bei dessen modernistischer Feier des Sozialismus in seiner industriellen Realität hat sich der Hamburger Klangkundler Felix Kubin für sein erstes Album bei Editions Mego den Rhythmus der kapitalistischen Gegenwartsökonomie zum Vorbild genommen. Lässt Computer mit ihren Startsounds hochfahren, Telefone klingeln und andere Kommunikationssignale als Kontrollpuls der Produktivität in seiner Musik mit weniger offenkundig konditionierungsdienlichen Tönen zusammen in kritischer Absicht erklingen. Was sich unter anderem darin niederschlägt, dass die Rhythmen der Maschinen nicht den Beat vorgeben, sondern integriert werden in fast kammermusikalische, an Avantgarde-Pionier Edgar Varèse erinnernde Perkussionetüden, die sich vom »Takt der Arbeit« zwar inspirieren lassen, insgesamt aber nach ihren eigenen Regeln spielen und aus den Vorgaben eigene Strukturen entwickeln.

hhv-mag.com/felix-kubin-takt-der-arbeit


DEEJAY

Originally developed as a film score "Takt der Arbeit" is inspired by a handful of industrial and instructional films from the early 1960's until the early 1990's that portrait different forms of work. Felix Kubin is translating these historic documents into a musical poem of conceptual depth. "Takt der Arbeit" - the beat of work - is not only serving as a title but also as constructive element in this endeavor.

deejay.de/Felix_Kubin_Takt_Der_Arbeit


NONPOP

"Takt Der Arbeit" besteht nun aus vier Stücken, die allesamt durch das Thema Arbeit miteinander in Verbindung stehen. Für das erste, „Musik für neue Büromaschinen“ (01), steht die Komposition „Les Echanges“ von ROLF LIEBERMANN Pate. Der hat Mitte der 1960er Jahre 156 Büromaschinen per Lochkarte angesteuert und sie rhythmisch vor sich hinklackern lassen. KUBIN hat dies nun etwas angepasst. Er hat, wie zu hören, seine Komposition mit neueren Geräten angereichert. Da hören wir ein Modem pfeifen, oder auch Signaltöne aus dem Computer – etwa den, wenn das Betriebssystem hochfährt. Für „Geburt eines Schiffes“ (02) stehen gleich zwei Filme als Vorlage an. Beide zeigen den Stapellauf eines Schiffes. Der eine wurde in Hamburg gedreht, der andere in Polen. Da beide dieselbe Länge aufweisen, entschied sich KUBIN, sie auch gleichzeitig zu zeigen. Die Musik dazu ist über die zwölfeinhalb Minuten wunderbar bewegt ... „Martial Arts“ (03) und „Uhren“ (04) runden schließlich das Gesamtbild ab.

nonpop.de/FELIX-KUBIN-Takt-Der-Arbeit


BOOMKAT

Originally developed as a film score Takt der Arbeit is inspired by a handful of industrial and instructional films from the early 1960's until the early 1990's that portrait different forms of work. Felix Kubin is translating these historic documents into a musical poem of conceptual depth. Takt der Arbeit - the beat of work - is not only serving as a title but also as constructive element in this endeavor.

boomkat.com/takt-der-arbeit


NDR.DE

Die Industrie- und Wirtschaftswelt des 20. Jahrhunderts trifft auf neue Klangkunst: Der Hamburger Elektro-Futurist Felix Kubin vertont, einen Tag vor dem "Tag der Arbeit", im Auftrag des NDR unbekannte Industrie- und Firmen-Lehrfilme aus der Zeit von 1960 bis 1990. Die Industrialisierung der Arbeitsabläufe erzwingt immer neue Choreografien - und sie liefert rhythmische Impulse, die überall Raum für Musik schaffen. Während manche Lehrfilme zur Aufklärung und Information dienen, zeigen und zelebrieren Industriefilme auf ebenso nüchterne wie euphemistische Weise den Erfolg der einzelnen Wirtschaftsunternehmen.

ndr.de/der_ndr/Felix-Kubin-Takt-der-Arbeit



Recent Posts

Keine aktuellen Facebook-Posts

Items are currently offline!